Sonntag, 13. April 2014

Saas-Fee ... das einzigartige,
faszinierende, unglaubliche  Gletscherdorf
                                  mit seinen Geschichten: part. 5

Wintertourismus


Das Skigebiet bietet knapp 100 km Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Zusammen mit den Nachbargebieten von Saas-Grund, Saas-Allmagell und Saas-Balen sind es insgesamt 150 Pistenkilometer. 22 Liftanlagen befördern die Wintersportler und Schneeschuhwanderer bis auf rund 3.500 m. Eine Besonderheit ist das Allalin-Restaurant, das höchste Drehrestaurant der Welt, das über die höchste unterirdische Standseilbahn der Welt („Metro Alpin“) zu erreichen ist. Ebenfalls einzigartig ist der Eispavillon, der ein Volumen von 5.500 m³ hat. Da die Pisten von Saas-Fee grösstenteils nordexponiert und in Höhenlagen liegen, gelten sie während der gesamten Wintersaison als sehr schneesicher. Die längste Abfahrt vom Mittelallalin nach Saas-Fee überwindet auf einer Länge von 14 km insgesamt 1.778 m Höhenunterschied. Neben den Skipisten gibt es noch 10 km Loipen, 1 Eisbahn, 3 Schlittelwege und 60 km Winterwanderwege.

Sommertourismus
Ab 2 Übernachtungen sind alle Bergbahnen & Postbusse im Saastal inklusiv
( ausser Metro Alpin & Längfluh )
Saas-Fee und das Saastal allgemein bieten Wanderern und Alpinisten ein grosses Angebot:
Für schwindelfreie und ausdauernde Wanderer zum Beispiel der Höhenweg Balfrin nach Grächen. Die Wanderung misst 18 km und dauert etwa 7 Stunden. Der Weg ist die erste Etappe der regionalen Route 27 «Swiss Tour Monte Rosa, Saas-Fee – Grächen – Zermatt» von Wanderland Schweiz. Die ganze Tour bis Zermatt dauert insgesamt 3 Tage und führt von Grächen über den Europaweg nach Zermatt.


Auch im Sommer ist das Skifahren in Saas-Fee an 3 Skiliften auf dem Feegletscher ab der Station Mittelallalin auf 3.456 m möglich. Das Drehrestaurant und der grösste Eis-Pavillon der Welt sind während der Winter- und der Sommersaison geöffnet. Durch die geschützte Lage des Saastals scheint auch im Sommer an 4 von 5 Tagen die Sonne. Durch das südliche, mediterrane Klima liegt die Baumgrenze höher als in allen anderen Wäldern der Alpen. Die Region um Saas-Fee verfügt insgesamt über 350 km Wanderwege. Es gibt zahlreiche Erlebnislehrpfade, Gipfeltouren sowie spezielle Ausflugsziele wie zum Beispiel die Sommerrodelbahn „Feeblitz“ oder diverse Klettersteige, wie zum Beispiel die Gorge Alpine zwischen Saas-Fee und Saas-Grund.
Im Abenteuerwald wird in  verschiedenen Parcours die Natur auf eine neue, nervenkitzelnde Weise erlebt. Man bewegt sich von Baum zu Baum, wobei man verschiedene Hindernisse überwinden muss.
Das Herzstück des Abenteuerwaldes bilden die beiden spektakulären Tyroliennes
über die Feeschlucht.
www.hotel-bristol-saas-fee.ch