Montag, 14. April 2014

Das Saastal mit seinen Persönlichkeiten:   1 & 2

Johann Josef Imseng  (1806  - 1869)

war Pfarrer im Schweizer Saastal, Alpinist und der erste Skifahrer der Schweiz.

Imseng war ein Pionier und Förderer des aufkommenden Fremdenverkehrs. Er beherbergte Touristen in seinem Pfarrhof, führte Bergtouren und setzte sich für den Bau von Hotels ein.
Auf sein Anraten hin wurden in der Mitte des 19. Jahrhunderts die ersten Hotels
im Saastal errichtet.
Am 20. Dezember 1849 fuhr Imseng mit selbst gebauten Holzbrettern von Saas-Fee nach Saas-Grund, um einem Sterbenden schneller Hilfe leisten zu können. Die Bretter wurden mit Riemen und Schnüren an seinen Schuhen befestigt. Seine Skiabfahrt war die erste in der Schweiz.1856 baute er ein Hotel im Gebiet Mattmark.
Ein Standbild mit Brunnen auf dem Dorfplatz in Saas-Fee erinnert an den Tourismuspionier.

Erstbegehungen
Lagginhorn, 4010 m mit Franz-Josef Andenmatten und Edward Levi Ames
26. August 1856
Allalinhorn,  4027 m mit Franz-Josef Andenmatten und Edward Levi Ames  28. August 1856


Alexander Burgener (1845 - 1910)

war ein Bergführerpionier, Erstbesteiger mehrerer Gipfel
und Erstbegeher neuer Routen in den Alpen und im Kaukasus.

Er wurde auch König der Bergführer genannt.

Erstbegehungen
Rund 50 Erstbesteigungen und Erstbegehungen in den Alpen und im Kaukasus hat Alexander Burgener gemacht, darunter die Lenzspitze (1870), die Aiguille du Dru im Mont Blanc-Massiv (1878), der Gestola im Kaukasus (4860m, 1886), der Zmuttgrat am Matterhorn (1879) und der Täschhorn-Teufelsgrat (1887).
1899 bestieg er den Ostgipfel des Piz Palüs erstmals über den Nordwestpfeiler.
Es gibt kaum einen bekannten Berg der Westalpen, den er nicht bestiegen hätte,
dazu kamen Expeditionen in den Kaukasus.
Alexander Burgener war einer der bekanntesten Bergführer der Belle Époque.