Mittwoch, 15. Juli 2015


Walk of Climb» ehrt Erstbesteiger

Zermatt# feiert heute das Jubiläum «150 Jahre Erstbesteigung Matterhorn». 
Die Erstbesteiger von 1865 erhalten Erinnerungssteine mit ihrem Namen, die in die Bahnhofstrasse von Zermatt eingelassen sind. Und auf dem Gipfel des Matterhorns kommt es am 17. Juli zum Akt der Freundschaft. 

Hollywood hat den Walk of Fame. Zermatt hat neu den Walk of Climb. Auf einem Abschnitt der Zermatter Bahnhofstrasse sind die Pionier-Kletterer von 1865 mit ihren Namen verewigt. Die Steine tragen die Namen derjenigen, die als erste auf dem Matterhorn standen.

Der erste Stein liegt in der Nähe der Zermatter katholischen Kirche. Er trägt den Namen von Peter Taugwalder Vater, Zermatter Bergführer der Erstbesteiger-Seilschaft. Es folgen sein Sohn Peter Taugwalder, Bergführer, Michel Auguste Croz aus Chamonix (beim Abstieg abgestürzt), der Brite Edward Whymper, Reverend Charles Hudson (abgestürzt), Lord Francis Douglas (abgestürzt) und Douglas Robert Hadow (abgestürzt).

Zwei weitere Steine verewigen die Namen der Erstbesteiger, die das Matterhorn von der italienischen Seite angingen, erfolgt am 17. Juli 1865: die beiden Bergführer Jean-Antoine Carrel und Jean-Babtiste Bich, beide aus dem italienischen Valtournenche. Im Laufe der Jahre werden weitere Steine in den Boden der Zermatter Bahnhofstrasse eingelassen, um besondere Leistungen von Alpinisten am Matterhorn hervorzuheben.

Akt der Freundschaft auf dem Matterhorn-Gipfel

Beim Konkurrenzkampf um die Erstbesteigung des Matterhorns im Sommer 1865 waren vier Nationen beteiligt: die Schweiz, Italien, Frankreich und England. Am 17. Juli 2015, am Jahrestag der Erstbesteigung von der italienischen Seite her, reicht man sich auf dem Gipfel des Matterhorns freundschaftlich die Hände. Mit dabei sind Bergführer und Alpinisten aus Zermatt, Valtournenche in Italien, aus Chamonix in Frankreich und aus London.

viel Glück denen, die das Matterhorn, noch vor sich haben 
wünscht

www.hotel-bristol-saas-fee.ch