Freitag, 13. März 2015

Ein Viertausender für jedermann - Allalinhorn

Von 3454 auf 4027 Meter in zwei Stunden: Der Gipfelsturm aufs Allalinhorn ist kurz und mit Führer einfach zu machen - das Bergerlebnis schlechthin


Einmal im Leben auf einem Viertausender stehen: Das Allalinhorn machts möglich. Routinierte Bergführer lotsen ambitionierte Berggänger sicher über Schneefelder, Gletscher und kurze Felspartien. Und dies nur zwei Stunden von der Bergstation der Metro Alpin zum 500 Meter höher gelegenen Gipfel. Die Anstrengung wird belohnt - mit einem Panorama vom Mont-Blanc übers Matterhorn bis zum Jungfrau-Massiv.

Das Allalin-Gebiet in Saas-Fee wartet mit Superlativen auf: 
Vom höchstgelegenen Drehrestaurant der Welt auf 3500 m führt eine der längsten Abfahrtsstrecken der Alpen direkt ins Dorf. 
Das Skigebiet ist für Könner ebenso geeignet wie für Genussfahrer.



Die Gletscher sind in Saas-Fee nicht nur zum Greifen nah. Der obere Teil des Skigebiets liegt sogar tatsächlich auf Gletschergrund. Für die abwechslungsreiche Talabfahrt ins Dorf stehen zwei Varianten zur Auswahl. Technisch anspruchsvoller ist die Strecke über Längfluh. Versierten Fahrern bietet aber auch die Abfahrt über Morenia einige knackige Herausforderungen, etwa den Gletscherschuss oder das Alte Kanonenrohr. Weniger geübte Fahrer umgehen diese Passagen auf blau markierten Abschnitten.